ACHTUNG:                                                                              Für die 20.15 Uhr Vorstellung am 30. Sept. 2020 steht nur noch 1 Platz zur Verfügung.                                                     (Stand Mittwoch 15 Uhr)

1. Vorstellung - Filmbeginn: 17.15 Uhr   /   Kassenöffnung: 17.00 Uhr

2. Vorstellung - Filmbeginn: 20.15 Uhr   /   Kassenöffnung: 19.45 Uhr

Die Vorschau des Herbst/Winter-Programms

Mittwoch, 30. September 2020

D 2019, Drama/Komödie, 90 Min., FSK 12
Regie: Martin Busker - Drehbuch: Martin Busker, Fabian Hebestreit

 

Im beschaulichen, fiktiven Ort Liebigheim in BaWü wird die Willkommenskultur großgeschrieben. Zumindest beim Pfarrer, der selbst seine Kirche für Asylbewerber geöffnet hat. Die Chorleiterin Frau Lehmann (Andrea Sawatzki) ist dagegen wenig begeistert, dass nach der Schulaula nun auch die andere Möglichkeit zur Probe besetzt ist. Und dann taucht auch noch Zoro, ein 13-jähriger stimmbegabter Junge aus Afghanistan, auf, der mit seiner Familie auf der Flucht vor dem Taliban in dieser Kleinstadt gelandet ist. 

Mittwoch, 14. Oktober 2020
F 2018, Komödie, 102 Min., FSK 6
Regie: Louis-Julien Petit - Drehbuch: L-J. Petit, Marion Doussot, Claire Lajeunie

Das L'Envol, ein Zentrum für obdachlose Frauen, ist von Schließung bedroht. Den Sozialarbeiterinnen bleiben nur drei Monate, um die Frauen wieder in die Gesellschaft einzugliedern. Für ihre Schützlinge tun sie alles: Strippenziehen, Notlügen, Schwindeleien... Ab jetzt ist jedes Mittel recht!

Mittwoch, 28. Oktober 2020

B/F 2019, Romanze/Komödie, 115 Min., FSK 12
Regie & Drehbuch: Nicolas Bedos

 

Der völlig desillusionierte Comiczeichner Victor befindet sich gerade beruflich auf dem absteigenden Ast. Mit seiner schlechten Laune geht er seiner Frau Marianne auf die Nerven, sodass sie ihn rausschmeißt. Sohn Victor will die Ehe seiner Eltern retten, indem er ihnen eine Zeitreise in einem Filmstudio anbietet. Victor möchte noch einmal jenen Tag vor 40 Jahren im Jahr 1974 erleben, an dem er Marianne, die trotz allem noch immer die Liebe seines Lebens ist, kennenlernte. Er kratzt sein letztes Geld zusammen, um diese Zeitreise immer und immer wieder erleben zu können. Der Realität kann er allerdings nicht für immer entfliehen …

Mittwoch, 11. November 2020
F 2018, Komödie/Drama, 111 Min., FSK 6
Regie: Rémi Bezançon - Drehbuch: Rémi Bezançon, Vanessa Portal

 

In der „Bibliothek der abgelehnten Bücher“ entdeckt eine ehrgeizige, junge Verlagslektorin ein Manuskript, das sie umgehend veröffentlichen lässt. Es wird zum Bestseller, doch ein misstrauischer Literaturkritiker wittert Betrug. Hat der verstorbene Pizzabäcker Henri Pick den Erfolgsroman tatsächlich selbst geschrieben? Die Komödie lebt vor allem von Fabrice Luchini, der den Kritiker spielt. Insgesamt ist die Komödie mit Krimitouch unterhaltsam bis amüsant und eher liebenswert als boshaft.

Mittwoch, 25. November 2020
GB/D 2020, Tragikomödie, 98 Min., FSK 0
Regie: Eliza Schroeder - Drehbuch: Jake Brunger
FBW - Prädikat besonders wertvoll

Mit ihrem Spielfilmdebüt gelingt Regisseurin Eliza Schroeder eine wunderbare Tragikomödie mit Herz und Humor. Ihr sympathisches britisches Feelgood-Movie, das drei Frauengenerationen in die Welt der Konfiserie begleitet, ist nicht nur Augenschmaus. Zwischen Cremetörtchen, Himbeer-Eclairs und Schokoladenküchlein wachsen Stück für Stück neue Liebe und Hoffnung. Die kulinarischen Köstlichkeiten, die eigens vom Spitzenkoch Yotam Ottolenghi für den Film kreiert wurden, lassen jedem das Wasser im Munde zusammen laufen.

Mittwoch, 09. Dezember 2020
GB 2018, Biografie/Drama, 122 Min., FSK 6
Regie: Ralph Fiennes - Drehbuch: David Hare


Während der ebenso temperamentvolle wie attraktive Rudolf Nurejew (Oleg Ivenko) in seiner Heimat, der Sowjetunion, längst ein Star ist, blieben dem Balletttänzer Erfolge im Ausland lange verwehrt – bis er Anfang der 60er Jahre Gelegenheit bekommt, die beste Tanzakademie des Landes in Paris zu vertreten.Basierend auf den wahren Ereignissen und der Biographie von Julie Kavanagh setzte Regisseur Ralph Fiennes das Projekt über das bewegte Leben des russischen Ausnahmetänzers Nurejew um. Der mehrfach oscarnominierte Fiennes hatte selbst die Biographie gelesen und war schwer ergriffen von den Geschehnissen rund um die Flucht und den Antrag auf politisches Asyl. Bis aus diesem Lese-Erlebnis der nun fertige Film wurde, sollte es allerdings noch knapp zwanzig Jahre dauern.

Anfang Januar - Termin steht noch nicht fest

D 2019, Komödie, 111 Min., FSK 12

Sieben Freunde - drei Frauen und vier Männer - treffen sich zum Abendessen.

Eine Idee entsteht: Jeder soll sein Handy auf den Tisch legen. Egal, welche Nachricht reinkommt - jeder darf sie lesen und die Telefonate mit anhören. Was als lustige Idee beginnt, wird schnell zu einer angespannten Situation, in der jede weitere Nachricht und jedes weitere Telefonat die Situation verschärft. Der Abend entwickelt sich überraschend ...

Mittwoch, 13. Januar 2021
D/F 2019, Drama/Romanze, 120 Min., FSK 12
Regie:
İlker Çatak - Drehbuch: Nils Mohl, İlker Çatak

Marion ist Pilotin und eigentlich macht ihr niemand so schnell etwas vor. Als sie Urlaub in der Türkei macht, lernt sie dort Baran kennen. Der hat eine gewisse Wirkung auf Frauen und weiß das auch. Auch zwischen Marion und ihm entwickelt sich etwas.

Mit dem Film gelingt dem Regisseur eine bewegende Liebesgeschichte mit pointiertem Witz jenseits kultureller und gesellschaftlicher Konventionen. Ein berührender Film über den Mut, sich dem Fremden zu stellen, Wagnisse einzugehen und Herausforderungen anzunehmen.

Mittwoch, 27. Januar 2021
F 2019, Drama/Romanze, 120 Min., FSK 12
Regie & Drehbuch: Céline Sciamma

 

Ein ungewöhnlicher Auftrag führt die Pariser Malerin Marianne im Jahr 1770 auf eine einsame Insel an der Küste der Bretagne: Sie soll heimlich ein Gemälde von Héloïse anfertigen, die gerade eine Klosterschule für junge adelige Frauen verlassen hat und bald verheiratet werden soll. Das klingt einfacher, als es ist, denn die künftige Braut weigert sich, Modell zu sitzen, um gegen die von ihrer Mutter arrangierte Ehe zu protestieren. So beobachtet Marianne Héloïse während ihrer Spaziergänge an die Küste und malt abends aus dem Gedächtnis heraus ihr Porträt. Langsam wächst zwischen den eindringlichen Blicken eine unwiderstehliche Anziehungskraft ...

Mittwoch, 10. Februar 2021

D/Aserbaidschan 2018, Komödie, 90 Min., FSK 6
Regie: Veit Helmer - Drehbuch: Veit Helmer, Leonie Geisinger

 

Vor den kaukasischen Bergen lenkt der Lokführer Nurlan jeden Tag einen Zug durch einen Vorort Bakus. Bei seiner letzten Fahrt vor dem Ruhestand erweckt ein ungewöhnliches Kleidungsstück seine Neugier: Ein blauer Spitzen-BH hat sich in der Lokomotive verheddert. Nurlan nimmt das Andenken mit nach Hause, wo er bald von der Langeweile und der Einsamkeit heimgesucht wird. Kurzerhand beschließt er, die Besitzerin der Unterwäsche ausfindig zu machen.

In seiner meisterhaft phantasievollen Bildsprache wird Veit Helmer seinem Ruf als moderner Märchen-erzähler gerecht und inszeniert die Geschichte des Lokführers als atmosphärische Komödie, die ganz ohne Dialoge auskommt und uns gerade dadurch in ihren Bann zieht.

Hier finden Sie das Kommunale Kino und uns.

LINDE Restaurant & Hotel - LindeSaal - Achauerstraße 1, 78647 Trossingen

Festnetz +49 (0) 7425 3381844

Parkplätze können Sie

  • in der Achauerstraße,
  •  auf dem Großparkplatz "Efka-Carré" in der Brühlstraße (etwa 500m vom KoKi entfernt),
  •  in der Goethe-Passage (etwa 300m vom KoKi)
  •  oder in den Seitenstraßen finden.

 

Kontakt:                                 

Anke Weier

Postfach 1144, 78635 Trossingen

Festnetz: +49 (0) 7425 - 3393 992
Email: info@koki-trossingen.de