Mittwoch, 09. November 2022 um 17.15 Uhr und 20.15 Uhr

"Rabiye Kurnaz gegen George W. Bush"

Deutschland/Frankreich 2022

Biopic, 118 Min., FSK 6
Regie: Andreas Dresen

Drehbuch: Laila Stieler

 

Der Film basiert auf tatsächlichen Ereignissen.

 

Rabiye Kurnaz ist, was man gemeinhin eine einfache Frau nennt. Eine mit Turbopower allerdings. Im Bremer Reihenhaus schmeißt sie den Laden, kümmert sich um Kind und Kegel und um vieles mehr. Als ihr Sohn Murat kurz nach den Anschlägen vom 11. September 2001 des Terrorismus bezichtigt und (als einer der Ersten) ins Gefangenenlager Guantanamo verfrachtet wird, beginnt für die resolute Deutsch-Türkin eine Reise ins Herz der Weltpolitik. Gemeinsam mit Menschenrechtsanwalt Bernhard Docke, den sie bald ganz auf ihrer Seite hat (wie fast alle um sie herum), kämpft sie für die Freilassung ihres Sohnes und zieht dabei mit Selfmade-Englisch bis vor den Supreme Court in Washington DC.

„Rabiye Kurnaz gegen George W. Bush“ feierte im Wettbewerb der Berlinale 2022 seine Weltpremiere und konkurrierte um den Goldenen Bären. Am Ende des Festivals erhielt der Film zwei Preise: Für die beste Leistung in einer Hauptrolle für Meltem Kaptan, als Mutter Rabiye Kurnaz, sowie für das Beste Drehbuch für Laila Stieler.

 

Mittwoch, 23. November 2022 um 17.15 Uhr und um 20.15 Uhr

"Parfum des Lebens"

 

Frankreich 2019

Komödie, 101 Min., FSK 6
Regie & Drehbuch: Grègory Magne

 

Anna Walberg galt einst als gefeierter Star unter den Parfümeuren. Heute muss sie sich als Geruchsberaterin über Wasser halten. Nachdem sie vor einiger Zeit ihren Geruchssinn verlor, war sie in der Parfum-Branche schnell abgemeldet. Seitdem fährt sie ihr Chauffeur Guillaume Favre von Job zu Job – sehr zu seinem Leidwesen, denn Anna ist keine angenehme Kundin!

 

Sie ist eiskalt, sagt nie Bitte oder Danke und verhält sich Guillaume sehr arrogant. Und dennoch
besteht sie darauf, ausschließlich von Guillaume gefahren zu werden! Der Fahrer hingegen hat aktuell andere Sorgen, als sich mit seiner schwierigen Kundin herumzuschlagen. Seine Frau hat sich von ihm scheiden lassen und nun kämpft er um das Sorgerecht für seine Tochter Léa. Dazu kommt, dass ihm sein Chef Arsène schon mit der Kündigung gedroht hat.

Als Anna einen Rückfall erleidet und Guillaume sie rettet, scheint sich das Blatt
für die beiden zu wenden ...

 

Kontakt:                                 

Anke Weier

Postfach 1144, 78635 Trossingen

Festnetz: +49 (0) 7425 - 3393 992
Email: info@koki-trossingen.de