Mittwoch, 14. März 2018 um 20.15 Uhr

"Der Stern von Indien"

Großbritannien / Indien 2017

Genre: Historienfilm
Laufzeit: 107 Min.   l   FSK ab 6
Regie: Gurinder Chadha
Drehbuch: Gurinder Chadha, Paul Mayeda Berges und Moira Buffini

Prädikat besonders wertvoll

1947 kommen Lord Mountbatten (Hugh Bonneville) und seine Frau Edwina (Gillian Anderson) nach Delhi. Als Vizekönig soll Mountbatten die britische Kronkolonie in die Unabhängigkeit entlassen.

 

In seinem Palast arbeiten nicht weniger als 500 indische Bedienstete, darunter der junge Hindu Jeet (Manish Dayal), der hier unverhofft seine einstige Flamme wiedertrifft, die schöne Muslima Aalia (Huma Qureshi). Es ist eine verbotene Liebe, denn eine Verbindung zwischen Angehörigen der verfeindeten Religionen kommt nicht in Frage. Als Mountbatten die neuen Staaten Indien und Pakistan gründet, brechen schwere Unruhen aus. Jeet verliert seine Familie und die geliebte Aalia...

 

In opulenten Bildern erzählt DER STERN VON INDIEN die Geschichte einer (fast) unmöglichen Liebe. Die indisch-britische Regisseurin Gurinder Chadha („Frontalknutschen", „Kick it like Beckham") schildert mit viel Feingefühl die dramatischen Umstände der Teilung Indiens nach dem Zweiten Weltkrieg. In den Hauptrollen sind Hugh Bonneville („Paddington", „Downton Abbey“) und Gillian Anderson („Akte X“, „Der letzte König von Schottland") zu sehen. Der große Michael Gambon („Harry Potter", „The King's Speech") glänzt in der Rolle des Hastings Ismay. Manish Dayal („Madame Mallory und der Duft von Curry") und Huma Qureshi („Gangs of Wasseypur") spielen das liebende Paar, das genauso auseinandergerissen wird wie das ganze Land.

Quelle: Tobis.de

Mittwoch, 28. März 2018 um 20.15 Uhr

"Ihre beste Stunde - Drehbuch einer Heldin"

Großbritannien 2016

Genre: Komödie   l   Romanze
Laufzeit: 118 Min.   l   FSK ab 12

Regie: Lone Scherfig
Drehbuch: Gaby Chiappe

Prädikat besonders wertvoll

 

London, 1940. Als Catrin Cole einen Job bei einer großen Filmproduktionsfirma erhält, geht sie von einem Sekretärinnenjob aus. Doch ihr Vorgesetzter Buckley hat andere Pläne. Als Chefautor von britischen Propagandafilmen sucht er nach neuen Wegen, das Publikum zu berühren. Und wer wäre besser dazu geeignet, Schmalz in eine dramatische Geschichte zu packen als eine Frau?

 

Bald schon beweist Catrin, dass sie nicht nur eigene Ideen für große Geschichten hat, sondern dass sie auch noch die einzige ist, die mit dem divengleichen Schauspieler Ambrose Hilliard umzugehen weiß. Das trifft sich gut. Denn das Kriegsministerium gibt eine Großproduktion mit Hilliard in Auftrag: Ein Film über die Evakuierung britischer Soldaten in Dünkirchen, bei der, so will es die Legende, zwei englische junge Damen vom Land geholfen haben.

Natürlich benötigt die Geschichte noch einen jungen starken männlichen Helden. Nur Catrin sieht das ein wenig anders und bietet gerade Buckley immer wieder Paroli. Dadurch werden beide zum perfekten Team. Und bald schon entwickelt sich daraus mehr.

 

Lone Scherfigs neuester Film basiert auf der gleichnamigen Romanvorlage von Lissa Evans und erzählt die Geschichte einer starken Frau, die sich in der männerdominierten Filmbranche behaupten muss und durch ihr Talent, ihren Mut und ihre Beharrlichkeit zu einer unabhängigen Heldin wird. Damit steht sie für eine ganze Generation, denn im Krieg waren es oftmals die Frauen, die fern vom Kriegsgeschehen dafür sorgten, dass die heimische Wirtschaft nicht zusammenbrach.

 

Eine große Stärke des Films ist es, leichte Heiterkeit und Tiefe spielerisch miteinander zu vereinen. Das liegt auch an den fabelhaften Darstellern. Bill Nighy beherrscht die subtile Komik wie kaum ein anderer, mit der seine Figur des Altstars Hilliard einige Szenen für sich erobert. Sam Claflin als eigensinniger und sturköpfiger Buckley ist ein wahrer britischer romantischer Held, mit rauem Charme, distinguierter Zurückhaltung und unterdrückten großen Gefühlen. Die hochkarätig besetzten Nebenfiguren spiegeln perfekt Gruppen jener Gesellschaft und Zeit wieder. Und Gemma Arterton spielt Catrin erfrischend und wahrhaftig, sensibel und doch stolz.

 

Ausstattung, Setting, Kostüme und Maske sind authentisch, Rachel Portmanns Musik balanciert geschickt zwischen Leichtigkeit und Dramatik und die Bilder von Sebastian Blenkov sind auf den Punkt genau in ihrer Komposition. IHRE BESTE STUNDE ist romantisches Kino und lehreiche Geschichtsstunde in einem. Ein starker Film über starke Frauen, die in der dunkelsten Zeit zu ihrer besten Stunde fanden.

Quelle: fbw-filmbewertung

 

 

Kontakt:                                 

Anke Weier

Postfach 1144, 78635 Trossingen

Festnetz: +49 (0) 7425 - 3393 992
Email: info@koki-trossingen.de